COVID19 – CHANCE20

Die Idee

Wir erkennen das Auftauchen des Virus COVID-19 als Chance und setzen uns dafür ein, dass daraus eine neue Haltung im Menschen entstehen kann, so dass unsere Gesellschaft bewusst, respektvoll, achtsam und dankbar in und mit der Natur lebt.

Wir sind überzeugt, dass wir jetzt gemeinsam unsere Chancen in diesen Zeiten wahrnehmen dürfen und unsere Zukunft gestalten. Jeder und jede an seinem/ihrem Ort, innerhalb der Gemeinschaft Schweiz, innerhalb der Gemeinschaft Erde, in und mit der Natur.

Dieses Gedankengut möchten wir möglichst breit und weit streuen in der Bevölkerung und direkt an den Bundesrat, da JETZT die Zeit dazu da ist einen für ALLE gesunden Richtungswechsel anzugehen.

Daher sammeln wir Geld um den Brief unverändert in möglichst vielen Zeitungen als Inserat erscheinen zu lassen.

Sammlungsziel

Liebe UnterstützerInnen und Fans

Vielen Dank für Eure bisherige Unterstützung. Per Ende der Kampagne (22.05.2020) auf wemakeit haben wir insgesamt CHF 10’830.- gesammelt und dmait unser Ziel erreicht und können ein viertelseitiges Inserat schalten! Vielen Dank!

Bitte unterstützt uns weiterhin, indem ihr unser Vorhaben verbreitet, über uns sprecht und spendet! Vielen Dank!

Zusammen packen wir unsere CHANCE20!

Unterstütze uns!

Verein COVID19-CHANCE20
3766 Boltigen
CH49 8080 8008 0386 4879 4

Raiffeisenbank Obersimmental-Saanenland
3770 Zweisimmen

Die UnterstützerInnen

Bis jetzt haben wir über 90 UnterstützerInnen auf wemakeit! Danke!

Adrian Schranz
Alberigo Tuccillo
Anando Zimmermann
Andrea Scherler, Ostermundigen
Andrea Schwärzler, Wabern
Andreas und Agnes Graf Locher
Angela Losert, Bern
Annette Schmucki
Aron Branchi, Winterthur
Astrid Köppler, Boll
Barbara Schwärzler
Barbara Hess
Barbara Pia Hatebur
Beat Schneider, Vechigen
Beat Frieden
Beate Eckerlin
Beatrice Ryser
Benedikt Pestalozzi, Rheinau
Benno Züger
Bettina Joder, Steffisburg
Bruno Blum
Charles Olivier, Murten
Christine Straub
Christine Schwaninger Sieber, Fraubrunnen
Corin Koster, Gais
Corinne Favre
Denise Jentsch, Winterthur
Doris Sprecher
Elisabeth Eymann
Elke Meschzan
Esther Susanne Borra, Schwerzenbach
Eva+Thomas Roth
Francesca Schneiter
Franzi Schröder, Vechigen
Franziska Tschannen
Franziska Bolliger
Fritz Bolliger
Fritz Dubach
Gabriele Haller-Hassler
Georg Schwering
Goran Musulin, Düdingen
Hans Furrer
Hans Itin
Hans Koller, Riehen
Heidi Jaeger
Isabelle Reusser
Jill und Gian Coray
Judith Schwaller
Jürg Wenger, Münsingen
K. + M. Hunzinger, Finsterhennen
Karin Messerli
Karin Saez
Katharina Bühlmann
Katharina Morgenthaler, Hallwil
Klaus Leuenberger
Kornelia Hunzinger
Kuno Roth, Bern
Lehmann Silvia
Lisa Wegmüller
Lisa Streiff, Bern
Marcel und Corinne Ziegler
Margret Powell-Joss
Margrit Kappeler
Marianne Ferrari
Marion Spühler, Boll
Matthias Schneider, St. Gallen
Melanie Gobeli, Zweisimmen
Michèle Boehm, Weissenburg
Mike Dürig, Ostermundigen
Monika Kaeser
Nicole Hässler, Bern
Oswin Metzger
Patrick Hofmann
Peter Soltermann
Pia Mülchi
Regi Näf
Regine Däpp, Bariswil BE
Rolf & Helen Eggli – Gerig
Rosette Schüpbach
Sabina Wyss
Sandra Rolla, Innerburg
Silvia Müller
Sonja Stucki, Steffisburg
Stefan Woodtli
Stefan Schwärzler
Susanne Wenger
Suzane Brunner Zeltner, Wattw
Therese Schmutz, Ried b. Kerzers
Thomas Wili, St. Erhard
Ulrich Morgenthaler, Grosshöchstetten
Yvonne Ramseier, Thun
Zoe Bosshart

Die Personen

Susanna Krebs

Präsidentin, Boltigen

Ich begleite seit gut 40 Jahren Menschen im Finden ihrer eigenen Ressourcen, sei dies in meiner Praxis (Thun/Boltigen), als AusBilderin in Wahrer Heilkunst und Seelenzentriertem Coaching, oder als Hüterin des Heilpflanzengartens Simmental.

www.susannakrebs.ch

«Es ist an der Zeit, dass wir uns alle, bewusst, aktiv und eingebettet in die Kreisläufe der Natur für uns und unser ganzheitliches Wohlbefinden engagieren. COVID 19 ist die CHANCE dazu, weckt auf und erinnert uns an unsere eigenen Ressourcen ohne andere auszunützen.»

Simone Wampfler

Sekretärin, Horboden/Diemtigtal

Fachfrau für lebendige, wertschätzende und gelingende Beziehungen im Umfeld der Kinder, der Familien und der Schulen.

www.elemental-diemtigtal.ch

«JETZT ist der Zeitpunkt, um uns mit wesentlichen Fragen auseinanderzusetzen:

Wo braucht es einen inneren Wandel, um den äusseren Wandel möglich zu machen?

Welche meiner Gaben, Talente, Ressourcen stelle ich in den Dienst der Gemeinschaft?

Was bedeutet es für mich, eine reife, erwachsene und verantwortungsvolle Haltung in meinem Wirkungsfeld einzunehmen? Lasst uns diese Chance nutzen, um gemeinsam eine sinnhafte Lebensweise auf diesem Planeten zu gestalten.»

Joram Pollak

Boltigen & Ernen

Erfüllt und beglückt von dem Sein in der Lehre zum biologisch-dynamischen Landwirt.

www.berglandhof.ch

«Unsere Natur und der Mensch in der Natur befinden sich in einem Wandel. Mit dem bisherigen Raubbau können wir uns in Zukunft nicht mehr gesund von der Natur ernähren und uns darin bewegen. Sinnvolle Tierhaltung, daran angepasster Fleischkonsum in gesundem Mass und mehr Wertschätzung für die Landwirtschaft sind ein wichtiger Schritt in diesem Wandel. Wenn nicht JETZT, wann dann?»

Ruedi Schweizer

Ernen

Biologisch-dynamischer Landwirt, betreibt in einer 3 FamilienGemeinschaft den Berglandhof in Ernen.

www.berglandhof.ch

«Als Demeter-Betrieb produzieren wir seit mehr als 30 Jahren gesunde Lebensmittel. Die Basis dazu bilden lebendige Erde, klares Wasser und frische Luft. – Mit dem Brief an den Bundesrat setzen wir uns gemeinsam für eine lenbenswerte Zukunft unserer Kinder ein!»

Stefan Schwärzler

Boll

… ist mit Leib und Seele Gärtner und führt aus dieser Kraft ein kleines und professionelles Team, das sich umfassend um die Wünsche der Kunden kümmert.

andergarten.be

«Ich bin davon überzeugt, dass jede Person in Zukunft viel für eine bessere und gesündere Zukunft beitragen kann. Mit dem Gedankengut von Nachhaltigkeit, Fairness, saisonaler Produktion und frei von belastenden Zusatzstoffen kann die Covid19 Krise eine Chance bedeuten. Wenn wir zukünftig überlegen, welche dauerhaften Auswirkungen gewisse Handlungen haben und behutsam sowie bedacht mit diesen umgehen, können wir es schaffen, auch für unsere Nachkommen ein gesundes Fortbestehen zu gewährleisten.»